Zeittafel zur Geschichte der Stadt Trochtelfingen  

10000 v. Chr. – 300 n. Chr.

 

Früheste Besiedlung

10000 -2000 v. Chr.

Funde aus der Steinzeit im Stadtgebiet (Ferdinand Pfannstiel, Hobby- Archäologe, Trochtelfingen)

2000 - 800 v.Chr.

Auf der Haid viele vorgeschichtliche Funde aus der Bronze- und Eisenzeit (Hügelgräber), um 1900 : ca. 190 Hügelgräber katalogisiert.

 

Im Stadtgebiet wurden Siedlungshinweise aus der Bronzezeit gefunden.

400 v. Chr. –       100 n. Chr.

Keltische Besiedlung in unserer Gegend; hinterließen Kulturgüter (noch heute z.B. an den Flurnamen ablesbar)

nach 74 n. Chr.

Der römische Statthalter von Rätien lässt Donaukastelle auf die Alb vorverlegen, u.a. nach Burladingen und
Gomadingen

212 / 213 n. Chr.

Erste Erwähnung der Alemannen in Südwestdeutschland

259 / 260 n. Chr.

Franken und Alemannen überrennen den römischen Limes
1. Welle der Völkerwanderung

300 n. Chr. – 1316

 

Wechselnde Herrschaften in Trochtelfingen

4. Jahrh. n. Chr.
Trochtelfingen ist eine frühalemannische Gründung („bei den Söhnen des Trochtolf“)
Nach 555
Christianisierung durch die Franken
ca. 670 - 730
Errichtung der „Leut-oder Pfarr- und Taufkirche St. Martin von Tours“
700 – 750
Einteilung in Gaue und Baaren, Pfarrei St. Martin gegründet (große Markung, große Pfarrei)
nach 750
Auf Grund der Grafschaftsverfassung bildet sich u.a. der „Burichingagau“, zu dem Trochtelfingen kommt
5.9.766
Es wird von Schenkungen von Gütern durch Lipher in der „trogolsfinger marca“ an die Reichsabtei (Kloster) Lorsch (Bergstraße) berichtet
um 770
Erste urkundliche Nennung von Trochtelfingen im „Codex Laureshamensis“ (Lorscher Codex)
1.10.775
Hecko  schenkt Güter in Trogolfinger Mark an das Kloster Lorsch
786 – 789
Gründung der Dekanate im Bistum Konstanz. Dabei auch Gründung  des Dekanates Trochtelfingen-Ringingen (früher Landkapitel genannt)
9. – 11. Jahrh.
Trochtelfingen gehört zum Gau Achalm-Gammertingen
ab 1095
Grafen von Tübingen sind vermutlich Herren in Trochtelfingen (1146 zu Pfalzgrafen ernannt)
um 1100
Graf Ulrich von Gammertingen (1101 gestorben), als Inhaber des südlichen Achalmgaues, Besitzer von Trochtelfingen.
Er ist Rechtsnachfolger der Grafen von Grüningen oder Gröningen (noch 1121).
1161
Nennung von Trochtelfingen bei Zehntstreit in Bernloch. Trochtelfingen im Besitz der Grafen von Gammertingen
1182 – 1219
Pfalzgraf Rudolf von Tübingen ist Oberherr von Trochtelfingen. In seine Zeit fällt vermutlich die Erhebung zur Stadt.   
Sein Bruder Hugo nennt sich Graf von Montfort-Werdenberg
 
1. Stadtbefestigung
Ende 12. Jahrh.
Trochtelfingen im Besitz von Berthold von Neuffen
1230 – 1250
Götzfried von Trochtelfingen gießt die älteste Glocke in Württemberg in Ebhausen/Nagold
1256
Die Hohenberger sind die Herren von Trochtelfingen (Von Pfalzgraf Hugo II von Tübingen1189 als Vasallen/Lehensherren bestellt.)
im 13./14. Jahrh.
Ortsadel in Trochtelfingen mehrfach erwähnt
1275
Pfarrei erwähnt im liber decimationis, große Pfarrei: tituli majores
1287
Graf Eberhard von Württemberg besitzt Güter in Trochtelfingen
1310
Grafen von Hohenberg (Lehensherren der Pfalzgrafen von Tübingen) verkaufen: “ir aigenschaft an Trochtelfingen, der statt“, an Graf Eberhard I. von Württemberg.

1316 – 1534

Die Werdenberger in Trochtelfingen

1316

Graf Eberhard I. von Württemberg gibt seiner Tochter Agnes bei der Heirat mit Graf Heinrich von Werdenberg Trochtelfingen als Heiratsgut.
Dessen Sohn Eberhard (verstorben 1383) ist Gründer der Linie „Werdenberg – Trochtelfingen – Sigmaringen“. Residenz ist Trochtelfingen.

1320

Brand und Zerstörung der Stadt Trochtelfingen im Kriege
Ludwig des Bayern gegen Friedrich von Österreich.
Werdenberger auf Ludwigs Seite (Trochtelfinger Linie).

1321

Graf Heinrich von Werdenberg baut Stadt, Kirche St. Martin (Turm und Chor stammen aus dieser Zeit) und Befestigungsanlagen wieder auf.

1322

Älteste Urkunde der Stadt, darin ist die Hennensteinkapelle erwähnt (älteste Kapelle Trochtelfingens).
Ehemalige Einsiedelei der Bruderschaft der Begharden (halbklösterliche Gemeinschaft).

1328

Pfalzgrafen von Tübingen besitzen in Trochtelfingen noch Güter

1354

Zur Pfarrei Trochtelfingen gehören: Steinhilben, Wilsingen, Herschwag, Meidelstetten, Bernloch.

1363

Die Erhardskapelle erstmals genannt.
Sie ist die Friedhofskapelle im Talweg (1910 nach Westen verlängert)

1364

Unteres Tor genannt {beim Haus Marktstrasse 34}

1364

Beinhaus (Michaelkapelle) {Südseite der St. Martinskirche}

1366

Badestube in der Neckarhalde (Kosten: Männer 3 Heller, Weibspersonen 4 Heller, Kinder 1 Heller)

1367

St. Martin zu Pferd als Stadtsiegel (ältestes erhaltene) Frühmeßpfründe gestiftet

1383 – 1416

Graf Eberhard von Werdenberg, Stifter des Erbbegräbnisses in der St. Martinskirche Trochtelfingen

1386

Trochtelfingen hat eigenes Maß

1388

Nach der Schlacht bei Döffingen kommen die Reutlinger.
Da die Tore geschlossen sind, gehen sie auf die Felder und schleppen 30 Bürger fort und töten 20. {Krieg der freien Reichsstädte gegen den Adel unter Führung der Württemberger},

1392

Reutlinger brennen die Stadt teilweise nieder

1400

Antoniuspfründe gestiftet. Der Altar steht in der St. Martinskirche.

1406

138 Bürger der Stadt namentlich genannt

1408

Trochtelfingen hat eigene Währung (noch 1549)

1413

Graf Eberhard stiftet Erhardspfründe

1414

Ludimagister genannt (Schulmeister)

1416

Liebfrauenpfründe gestiftet {Kapelle, heute Kapellgasse 27}

1417

Jakobsaltar in St. Martin mit Kaplan

1421

Städtische Ziegelhütte genannt (bis 1905 aktiv) heute bei Brechgrube 15

1421

Stiftung der Jakobs- und der Michaelispfründe

1422

Stiftung des Hennensteinbenefiziums (Pfründe)

um 1430

Fresken in der Erhardkapelle: von Heinrich Gretzinger, einem Trochtelfinger, gemalt

um 1430

Trauernde Frauen in Michaelkapelle von „Trochtelfinger Meister“ geschaffen

1441

Graf Eberhard III erhält Trochtelfingen, Salmendingen, Melchingen, Stetten, Steinhilben, Erpfingen, Mägerkingen, Oberstetten und Herrschaft Jungnau mit Schiltau, Inneringen, Storzingen, Ober- und Unterschmeien, Nickhof, Blättringen und Hochberg

1442

Untere und obere Mühle württembergisch

1445

Stadt hat freien Salzhandel

1446 / 47

Württemberger wollen Trochtelfingen wieder an sich ziehen.
Werdenberger behaupten sich.

1451

Erbauung des Langhauses der Kirche St. Martin durch Graf Eberhard III

1465

Graf Johann II von Werdenberg-Heiligenberg gestorben.
Kenotaph in der Kirche zu Trochtelfingen

1470

Weihe der Kapelle (genannt „Kapell“) „Unserer lieben Frau“ vor dem oberen Tor.
Jahreszahl 1442 (1472?)  heute Kapellgasse 27

1474

Einweihung der ‚Haidkapelle’.
Erbaut durch die Grafen von Werdenberg an der Grenze zwischen Württemberg und Hohenzollern (an der B313, Abzweig nach Erpfingen).

1475

Seelenkaplanei mit Altar genannt

1475

Älteste bekannte Stadtsteuerregulierung (von 1 Pfund 1 Heller Steuer) dabei Rathaus genannt

1478

Bischof Johann von Werdenberg zu Augsburg stiftet Ablaß für Trochtelfingen

ca. 1480

Bau des Schlosses

um 1480

„Das jüngste Gericht“, Fresko in der Kirche St. Martin, gemalt.

1488 – 1504

Werdenberger - Inhaber der Herrschaft von Zimmern.
In dieser Zeit Instandsetzung des Schlosses und Bau des dreifachen Mauerrings mit Erbauung des Hohen Turms
(6 Stockwerke mit Spitzdach).

um 1490

Melchior Fattlin geboren, später Weihbischof von Konstanz.

1495

Glocke auf Hennenstein gegossen

1497

Einkünfte der Herrschaft Trochtelfingen: 990 rheinische Gulden

1498

Magdalenenpfründe gestiftet (bestand als letzte bis 1848, Pfarrgasse 8)

um 1500

Es bestanden neun „Pfründe“, meist von herrschaftlichen Mitgliedern gestiftet.
Jede Pfründe stellte einen Kaplan, dem ein sog. Kaplaneihaus zur Verfügung stand, ebenso ein Altar.

um 1500

Erste Schulanfänge auf Initiative der Kirche

1501

Gemeinsames Chorgebet in der Kirche. Orgel aufgestellt.
Friedhofverlegung vom Kirchplatz an den heutigen Standort (Erhardkapelle).

1501

Kirche St. Martin zur Kollegialkirche (Stiftskirche) erhoben

um 1522

Stiftung des Kreuzpartikels (Graf Johann von Werdenberg)

29.1.1534

Graf Christoph von Werdenberg stirbt als letzter im Mannesstamm im Schloß Sigmaringen.
Übergang der Grafschaft an Graf Friedrich III von Fürstenberg durch Vermählung mit Anna von Werdenberg (Alleinerbin).

1534 – 1806

 

Unter fürstlich Fürstenbergischer Herrschaft

1534

Durch die Vermählung von Anna von Werdenberg mit Graf Friedrich III von Fürstenberg fällt die Herrschaft Trochtelfingen an Fürstenberg.
Trochtelfingen bleibt fürstenbergische Obervogtei bis zum Jahre 1806.

ab 1534

Wohnt der Obervogt im Schloß

um 1550

Schulwesen in Trochtelfingen eingeführt unter Pfarrer Kaspar Fattlin (Bruder des Weihbischofs Melchior), Lateinschule erwähnt.

1563

Wochenmarkt am Samstag, noch 1655, dann auch am Donnerstag

1564

Schützengesellschaft erstmals erwähnt

1584

Herrschaft Trochtelfingen: Trochtelfingen, Steinhilben, Melchingen, Ringingen, Salmendingen

1595

Brunnenfassung der Seckach-Quelle mit Leitung bis zum Stadtbrunnen

1609 - 1635

Pestjahre in Trochtelfingen:

1609 – 1635

1609: 42 Tote bei 400 Kommunikanten

1610 - 11/1630

47 Tote

1635

171 Tote bei 600 Einwohnern

1635

275 Tote, darunter 65 Fremde

1618

Stiftung der Monstranz durch Graf Friedrich IV zu Fürstenberg

1618 – 1648

Dreißigjähriger Krieg. Mehrmals wechselnde Besetzung durch Schweden und Franzosen

1638

Schweden in Trochtelfingen

um 1640

Das Totenbuch verzeichnet Tote aus 21 fremden Gemeinden, die Zuflucht im befestigten Trochtelfingen suchten.

1647

Franzosen in Trochtelfingen

1649 / 50

Schweden in Trochtelfingen

1652

Generalrechnung der Bürgerschaft: „alles ist tot und ab, was alt ist“.

1655

Festlegung der (1.) Zunftordnung

1660

Burgkapelle erbaut durch Gräfin Elisabeth Franziska zu Fürstenberg

1675

Trochtelfingen muss 200 Musketen, 50 Pistolen und eine Anzahl Karabiner aus „ihrem Beutel“ bezahlen.

1677

Große Armut im Amt wegen Türkenkriegen

1684

Schützenordnung vorhanden

1686

Teilweise Erneuerung der Stadtmauern

um 1700

Christi-Ruh-Kapelle erbaut am Beginn des Stationenwegs zur Burgkapelle { Mauritiusweg}

1707

Überarbeitung der Herrschaftsordnung

2.4.1717

Bildung der insgesamt 4 Zünfte (1. Geschenkte Zunft, 2. Handwerker für Lebensmittel, 3. Schwere Zunft, 4. Bekleidungsgewerbe).

1724

Neuguß der Kirchenglocken durch Gebrüder Rozier von Rottenburg

11.9.1726

Großer Stadtbrand, 52 Häuser brennen ab, 72 Haushaltungen und 15 Einzelpersonen werden obdachlos. Städtische Akten vernichtet.
Große Verarmung der Untertanen. – Nach dem Brand sind die meisten Fachwerkhäuser erbaut worden.
(23.9.1726: Großer Stadtbrand in Reutlingen)

1737

Fruchtkasten neu errichtet

1747

Neubau des Rathauses, später Schulhaus (heute Rathausplatz 1)

1755

Fürstenbergische Feuerordnung erlassen

1768 / 69

Große Auswanderung nach Ungarn, ebenfalls 1776

1777

Einführung der Brandversicherung (als Folge des Stadtbrandes 1726).

1779

Heiliger Mauritius kommt auf den Stadtbrunnen (Höhe Gasthaus Greifen)

1785

In Trochtelfingen werden 138 Handwerker gezählt

1785 - 87

Landaufnahme der Gemarkung

1785 – 86

24 Familien wandern nach Ungarn aus

1787

Errichtung einer bürgerlichen Schauspielgesellschaft

um 1792

Mittleres Waschhäusle an der Seckach erbaut (noch vorhanden)

1800

6000 Franzosen in Trochtelfingen, die Stadt verarmt (viele Familien wandern nach Ungarn aus).

1800

Aufführung der Passion, alle 3 Jahre, 9000 Besucher

1803

Postverbindung nach Riedlingen

1806

Napoleon I hebt das Fürstentum Fürstenberg auf (Mediatisierung)

1806 - 1945

Unter der Herrschaft von Hohenzollern Sigmaringen / Preußen

1806

Trochtelfingen kommt zu Hohenzollern/Sigmaringen und ist hohenzollerische Obervogtei bis 1850

1807

Große Orgel auf die obere Empore verlegt (Kirche St. Martin)

1809

Wilsingen wird eigene Pfarrei

1810

Stadt erhebt noch Zoll und Wegegeld

1811

Auflösung des Landkapitels Trochtelfingen

ab 1812

Zerfall und teilweiser Abbruch der Stadttore und Stadtmauern

1812

Bierturm vor Obertor abgebrochen (Höhe Kapellgasse 2)

1813

Abbruch des gedeckten Ganges zwischen Schloss und Kirche

1813

Verbündete in Trochtelfingen (Allianz gegen Napoleon)

1815

Letztmals Diebesturm erwähnt (beim unteren Tor)

1821

Chorgebet wird abgeschafft

1822

Hoher Turm: Spitzdach und 2 Stockwerke abgenommen

1823

Umbau der Kirche in heutige Gestalt (Decke und Sakristei) für 4.100 Gulden (5-teilige Holzdecke durch Tonnengewölbe ersetzt) und Genehmigung zum Abbruch der Michaelkapelle (erfolgte aber erst 1838)

1824

Pfarrei Hörschwag wird ausgepfarrt und der Pfarrei Stetten u. H. zugeordnet

1829

Posthaus in der Haid gebaut {heute Haid Nr. 9}

1838

Abbruch der Michaelkapelle {an der Südwestecke der Kirche}

1842

Versetzung des Stadtbrunnens an seinen heutigen Platz

1843

Verkauf der Kappel {heute Kapellgasse 27} von der weltlichen Behörde um 782 fl.
Umbau zu einem Privathaus (dafür Kreuz aufgestellt)

1845

Steinhilben wird eigene Pfarrei

1848

Gesetzesänderung, die viele Steueraktivitäten auslöst

1849 / 50

Hohenzollern kommt zu Preußen.
Staatsvertrag vom 07.12.1849, Gesetz vom 12.03.1850 und Besitznahmepatent  vom selbigen Tag.
Die Bezeichnung Hohenzollerische Lande erfolgte durch die Verordnung vom 30.04.1851.

1851

Trochtelfingen wird preußisches Oberamt (bis 1861)

1861

Zusammenlegung mit Oberamt Gammertingen

1869

Stadt kauft Schloß von Fürstenberg als Rat- und Schulhaus.
Altes Rathaus an Privat veräußert.

1879 / 80

3 neugotische Altäre und Taufstein kommen in die St. Martinskirche,  4 gemalte Chorfenster,                      Kreuzwegstation zur Burgkapelle  hinauf erreichtet.

ab 16.7.1882

Evangl. Gottesdienste im Hause Bez (später Bethaus bzw. Diasporahaus genannt) (heute Mühlgasse 26)

1883

Stadt wird zur Landgemeinde herabgestuft (die Umsetzung erfolgt erst 1900)

1889

Fürstenberg löst Rentamt auf, Gebäude verkauft an Privat (heute Rathausplatz 7)

1896

Bau des Schwesternhauses (gestiftet von Pfarrer Matter) (heute Am hohen Turm 5)

15.03.1896

Pfarrer Matter wird bei seinem Rücktritt in den Ruhestand Ehrenbürger von Trochtelfingen als Dank für seine ‚mannigfachen Zuwendungen an die Gemeinde’

02.07.1900

Inkrafttreten der Hohenzollerischen Gemeindeordnung, nach der Trochtelfingen Landgemeinde  wurde

um 1900

Auf der Haid werden 190 Hügelgräber entdeckt und katalogisiert (u.a. von Herrn Johannes Dorn, Haid, 1853 bis 1925)

05.11.1901

Eröffnung der Eisenbahnlinie Gammertingen-Kleinengstingen

1914

Bau des ersten Umspannwerkes {Vorstadt, heute städt. Bauhof}

26.12.1920

Brand des Fruchtkastens (Neubau von 1737)

24.08.1921

Gasthof „Hirsch“ abgebrannt (Ostgiebel 21 m hoch ) (heute Marktstrasse 28)

1926

Trochtelfingen kommt zum Landkreis Sigmaringen

1927

Beginn der Textilindustrie durch Fa. Gebrüder Mayer, Burladingen

1930 / 1931

Kirchenrenovation der Kirche St. Martin, Aufdeckung des Fresko „Das Jüngste Gericht“.

09.04.1933

Der neu gewählte Gemeinderat tritt geschlossen zurück (einige Mitglieder waren der NSDAP beigetreten)

01.08.1936

Partei (NSDAP) ernennt neue Gemeinderatsmitglieder

1936

Gemeinde baut an Stelle des Fruchtkastens neues Rathaus

24.04.1945

Einmarsch der Franzosen in Trochtelfingen

1945 – 1972

Trochtelfingen bei Südwürttemberg / Hohenzollern

1945

Trochtelfingen/Hohenzollern kommt zum neuen Südwürttemberg/Hohenzollern

1949

Gebrüder Schoser legen 3 Fachwerke frei (Pfarrgasse 2, Marktstr. 18 und Marktstr. 29 )

1951

Wiederverleihung der Stadtrechte durch den Landtag Südwürttemberg/Hohenzollern

1951

Fa. Mestri verlegt ihren Textilbetrieb von Mägerkingen nach Trochtelfingen

1952

Ca. 250 Flüchtlinge bzw. Heimatvertriebene leben im Städtle

1953

Johann Marmor kehrt als letzter aus russischer Kriegsgefangenschaft heim

1954

Bau der Bitzesiedlung {westl. der ev. Kirche} durch die Kreisbaugenossenschaft für Vertriebene und Flüchtlinge

1956

Reste des Diebesturm (beim unteren Tor) abgebrochen

1957

Kunststoff-Produktion begonnen (Plastro - Mayer)

1958

Obere Ölmühle abgebrochen {unterhalb Kressenberg}

1959

Einweihung der ev. Christuskirche

1959

Aussegnungshalle und Kriegerdenkmal eingeweiht

1959

Das Transportgeschäft Alfred Buck verlegt seinen Standort nach Trochtelfingen

1959

Umgehungsstraße (B 313 neu) fertiggestellt

1960 – 67

Aussiedlung von 6 Landwirten (Aussiedlerhöfe)

1961

Angeworbene ausländische Arbeiter: 37 Italiener, 13 Griechen im Städtle

1962 / 63

Kirchenrenovation der St: Martinskirche ( u.a. werden die neugotischen Altäre und der Taufstein entfernt; die beiden Fenster neben dem Hochaltar zugemauert).

1965

1. Sammelkläranlage in Betrieb genommen (unterhalb der unteren Mühle)

1967

Stadt erhält erstmals einen 1. Preis beim Wettbewerb "Das schöne Dorf"

1967

Neue Hauptschule eingeweiht (Grundschule verbleibt im Schloß)

1968

Franz Freidler: Beginn mit Eierproduktion

1977: Albgold-Teigwaren

2002: Albgold-Kundenzentrum eingeweiht

 

2002: Albgold-Kundenzentrum eingeweiht

1969

Mittlere Mühle hört als letzte unserer 4 Mühlen auf zu mahlen

1969

Karl Werner beginnt mit Herstellung von Kunststoffteilen

01.06.1969

Bahnstrecke Engstingen-Trochtelfingen stillgelegt

ab 1970

Erschließung des Gewerbegebietes „Siemensstrasse/Unter Langen Halde“ in drei Etappen.
Bis heute Ansiedlung mehrerer Industrie-Zweige.

1971

Fa. Hikro zieht in die neuen Räume in der Siemensstraße

1971 / 72

Errichtung des heutigen Umspannwerkes (an der Strasse zu den Dreherhöfen/Erpfingen)

28.05.1972

Bahnstrecke Trochtelfingen-Gammertingen stillgelegt

1972

Kreisreform (Neugliederung der Kreise Sigmaringen und Reutlingen)

1972 – heute

Trochtelfingen kommt zum Landkreis Reutlingen

1972

Trochtelfingen kommt durch die Kreisreform/Kommunalreform zum Landkreis Reutlingen

Herbst 1974

Einführung von Straßennamen und Hausnummern.
Vorher bestand nur eine fortlaufende Nummerierung für die Feuerversicherung (Nrn. bis ca. 568).

01.01.1975

Trochtelfingen, Mägerkingen, Steinhilben, Wilsingen und Hausen a.d.L. bilden neue Stadt Trochtelfingen

1975

Fa. Fensterbau Hipp verlegt Produktion in Siemensstraße (Räume Fouquet)

1976

Christkindlesmarkt am 2. Adventsonntag eingeführt

1977

Erweiterungsbau der Hauptschule

1979

Stadtkern wird unter Denkmalschutz gestellt. Beginn der Stadtkernsanierung
(1. Bürgerversammlung am 17.03.1977).

1979

Beginn der Flurbereinigung (Ende 1993)

Ende der 70-iger Jahre

Bau der Verbindungsstraße Trochtelfingen – Bingen (genannt „Highway“)

1981

Einweihung des Lauchertsee`s bei Mägerkingen

1981

Trochtelfingen wird das Prädikat „Staatlich anerkannter Erholungsort“ verliehen

1981

Kath. Kirche St. Martin erhält neue Orgel

1983

Einweihung der neuen Sammelkläranlage (zwischen Mägerkingen und Mariaberg)

1983

Ev. Christuskirche bekommt eine Computer-Orgel

1984

Fronleichnahm: Hochwasser im Städtle. Wasser stand bis zum Stadtbrunnen in der Marktstraße

15.09.1984

Einweihung Feuerwehrgerätehaus

1985

Bürgerentscheid über Verkauf der Steinhilber E-Werk-Anteile am Verbandswasserwerk Gammertingen

1985

Fa. Vöhringer verlegt Werk nach Trochtelfingen (Werkstoffbeschichtung)

21.02.1987

Einweihung der Eberhard-von-Werdenberg-Halle (Turn- und Festhalle)

22.05.1988

Primiz von Neupriester  Edgar Eisele

1988

Einweihung der kath. Pfarrscheuer (Pfarrheim)

1993

Evangelisches Gemeindezentrum eingeweiht

1997

Einweihung „Haus Hennenstein“ für altengerechtes und betreutes Wohnen

1999

Zubringerstraße zum Gewerbegebiet über Mühltal ("Benzstraße") eingeweiht

 Mai 2000

Einführung des Rad-Shuttle-Zuges im Rahmen der Alb-Bahn

2002 / 03

Kirchenrenovation St. Martin – Neuer Altar am 3. Advent 2003 durch Weihbischof Klug geweiht -

2004

Ehrenbürgerrecht an Johannes Martin Schoser verliehen

01.05.2004

Malergeschäft Josef/Franz Daz hört auf. Übernahme durch Malermeister Ralf Ott.

13.12.2004

Pflegeheim „Haus im Grafentalweg“ beginnt mit der Belegung. Einweihung am 12.06.2005.

05.03.2006

Investitur des ersten evangelischen Pfarrers in Trochtelfingen (Pfarrer Roßbach)

Okt. 2005 - März 2006

Einrichtung der neuen Haltestelle „Trochtelfingen Alb-Gold“ der Hohenz. Landesbahn (HzL), Einweihung 25.03.2006

Oktober-November 2006

Die Lücke im Radweg zwischen Trochtelfingen und Haid wird geschlossen.
Der bisherige Fuß– und Fahrweg unterhalb der Burg wird hierzu ausgebaut.

Frühjahr 2006 – Mai 2007

Neubau der Bücherei; ehemals Haus Stroppel {Marktstrasse 23}

21.01.2007

Bürgermeisterwahl; Bürgermeister Bisinger wird mit überwältigender Mehrheit erneut ins Amt gewählt.
(Die Wahlbeteiligung liegt bei über 51 % der Wahlberechtigten)

Januar 2007

Adolf Schmid verstorben (82 Jahre alt), langjähriger Vorstand TSV, Berichterstatter bei Schwäbischer Zeitung und Reutlinger Generalanzeiger und aktiv in vielen Vereinen.

13.05.2007

Einweihung der neuen Bücherei (Marktstr. 23).
Bei diesem Anlass wird der neue Bildband „Trochtelfingen“ vorgestellt.

1.-3.6.2007

Landestreffen der Bürgerwehren und Stadtgarden Württemberg-Hohenzollern.
Die heimische Bürgerwehr feiert zugleich ihr 50-jähriges Jubiläum, ebenso der Fanfarenzug Trochtelfingen

 Juni 2007

Die Werdenbergschule feiert im Juni 40 Jahre Hauptschule in der Hohenbergstraße
(Einweihung der Werdenbergschule im Juli 1967)

01.07.2007

Am 1 Juli tritt auch in Trochtelfingen das Nichtrauchergesetz in Kraft, wonach das Rauchen in öffentlichen Räumen untersagt ist.

26.07.2007

Auf dem Baugelände für den neuen „Edeka-Aktiv-Markt“ werden Brandgräber aus der Keltenzeit gefunden                                                                                                                                                   

18.08.2007

Siegfried Reiner, Beamter bei der Stadt verstirbt überraschend im Alter von 60 Jahren

August.2007

Früheres WLZ-Lagerhaus (heute Bay-Wa) gibt den Standort am Bahnhof auf und zieht in den Neubau Gewerbepark Haid

September.2007

Firma Plastro-Mayer feiert 50-jähriges Firmen-Jubiläum

 September 2007

Pfarrer Reinhold Baumann verlässt nach 24 Jahren (ungern) Trochtelfingen.
Sein neuer Wirkungsort ist Freudenberg am Main

 Oktober 2007

Fahrrad-Fischer feiert sein 100-jähriges Jubiläum

19.10.2007

Der GHV eröffnet die neue Ausstellung „Gastarbeiter“.
Die Ausstellung Heimatvertriebene/Flüchtlinge wurde zuvor abgebaut

Nov.ember 2007

Klimaloge Dr. Martin Widmann spricht in der neuen Bücherei über Klimawandel

11. November 2007

Die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Trochtelfingen, bestehend aus der evang. Kirchengemeinde Mägerkingen und der neu gegründeten evang. Kirchengemeinde Trochtelfingen Chrisutskirche tart in Kraft.

Dezember 2007

Der neue kath. Pfarrer heißt Frank Malzacher und wird am 3. Adventsonntag investiert

Dezember 2007

Eberhard Faigle tritt als Dirigent der Stadtkapelle (seit 1990) ab

21.12.2007

Unlimited in der Mühltalstraße hat ihre Tore geschlossen

31.12.2007

Auch das Gasthaus Ochsen steht leer, letzter Pächter war Uwe Förster

01.01.2008

Zum 1. Januar verlässt Hauptamtsleiter Reinhard Will die Stadtverwaltung Trochtelfingen, an seine Stelle tritt Michael Weber

04.03.2008

Franz-Josef Fischer, Rösslewirt feiert mit geladenen Gästen seinen 60. Geburtstag

06.03.2008

Edeka-Aktiv-Markt E.u.G. Roggenstein eröffnet im Kapelleschweg einen neuen Markt (16.000 Artikel im Angebot)

19/20.03.08

An Ostern liegt überall Schnee.
Am Ostermontag werden bis 15 Grad Minus gemessen.

15.04.2008

Eine Außenwohngruppe der Mariaberger Heime bezieht die neue Wohnanlage „Am Käppele“ Stationenweg 4 (Wohnhaus und Praxis des Herrn Dr. Winkelmann wurde zuvor abgerissen)

Juni.2008

Gewerbepark Haid (ehemalige Eberhard-Finkh-Kaserne) hat mit Altlastenproblemen zu kämpfen

Juni.2008

Der TC-Rot-Weiß bekommt eine neue Beachvolleyball-Anlage.
Im September wird die erste Stadtmeisterschaft durchgeführt.

15.06.2008

Evangelische Kirche: Festgottesdienst anläßlich der Bildung der "Gesamtkirchengemeinde" Trochtelfingen, bestehend aus Mägerkingen, Trochtelfingen und Hausen a.d.L.

20.08.2008

Konrad und Barbara Sellenkowitsch feiern das seltene Fest der Gnadenhochzeit (70 Jahre verheiratet)

August.2008

Das Trochtelfinger Ferienprogramm 2008 für Kinder umfasst 20 Veranstaltungen, dargeboten von Vereinen und Organisationen.

04.09.2008

Die Stadt nimmt am Schloss Probebohrungen vor.
Auf 2,50 mtr. Tiefe werden grob behauene Buckelquader gefunden, die auf einen Vorgängerbau schließen lassen.

15.09.2008

Bäckerei Heinz Schäfer, Marktstr. 50  übergibt nach 41 Jahren das Geschäft an Bäckerei Glocker

18.09.2008

Mathias Eisele (87 Jahre alt) verstirbt. Er war 33 Jahre lang Stadtrat und über 50 Jahre 1. Vorsitzender des Heimkehrerverbandes.

01.09.2008

Neue Energien werden installiert: Biogas-Kraftwerk im Gewerbepark Haid, Erdwärme für Privathäuser, Photovoltaikanlagen auf verschiedenen Hausdächern

Okt. .2008

Die Seckachbrücke beim Rössle wird renoviert und erhält ein neues Geländer mit Kreis- und Stadtembleme

10.10.2008

Der Geschichts- und Heimatverein eröffnet neue Ausstellung „Auswanderer“

Nov. .2008

Der „alte Edeka-Markt“ bekommt mit „Picks-Raus“ eine neue Nutzung

Nov. .2008

Fahrrad Fischer/Spielwaren zieht in neue Räume bzw. Gebäude im Kapelleschweg 20

Dez. .2008

Bürgermeister Bisinger feiert mit Gästen und Vereinsvertretern in der alten Turnhalle seinen 60. Geburtstag

16.04.2009

Bundespräsident Köhler und seine Frau besuchen Alb-Gold und tragen sich in das Goldene Buch der Stadt Trochtelfingen ein.

13.07.2009

Bäckerei Hanner feiert 50-jähriges Jubiläum

2009

Betriebserweiterungen der Firmen Fuchs und Hipp in Trochtelfingen,  Firma Vöhringer baut eine große Halle (Gewerbepark Haid)

Sept./Okt. 09

Abbruch WLZ Lagerhaus

Apr 09

Stadtbrandmeister Peter Eisele wird in der Person als Gesamtkommandant der Stadt Trochtelfingen verabschiedet. Eiseles Nachfolgerin wird seine Tochter Barbara.

Jun 09

Die Sanierungsarbeiten im Karrenweg sind abgeschlossen.
Der Karrenweg wird nun als öffentliche Straße geführt.

26. Jul 09

Die Evangelische Kirchengemeinde feiert „50 Jahre Christus-Kirche“ in Trochtelfingen mit
Landesbischof Frank O. July.

09. Okt 09

Der Geschichts- und Heimatverein eröffnet seine neue Ausstellung:
Die Geschichte der evang. Kirchengemeinde Trochtelfingen von 1851 bis heute.

2009

Renovierungsarbeiten am Schloss sind geplant und zum Teil begonnen.

2009

Die Stadt erleidet in Folge allgemeiner Wirtschafts- und Bankenkriese einen großen Einbruch der Einnahmen (insbesondere Gewerbesteuer).

2009

Die Stadt kauft das Waldgrundstück Kallenberg.
Der Kallenberg soll im gegenwärtigen Zustand erhalten bleiben.

2010

Bauhofleiter Quido Klingenstein geht in Rente.
Er stand 39 Jahre im Dienste der Gemeinde.

2010

Der neue Bebauungsplan „Grehenbergle-Nord“ weist 25 neue Bauplätze aus.

2010

Der DRK-Ortsverein Trochtelfingen feiert sein 50-jähriges Jubiläum.
Der GHV arbeitet für seine Ausstellung die Geschichte des DRK, sowie die Geschichte des Feuerwehrwesens bis heute auf.

2010

Forstrevierleiter, Gottfried Gaiser, des Forstreviers Trochtelfingen I tritt in den Ruhestand.
Sein Nachfolger ist H. Martin Mauser.

2010

Die Fundament-Abdichtungsmaßnahmen am Schloss sind abgeschlossen, ein Opferputz, der die Feuchtigkeit aus den Wänden aufsaugen soll, ist angebracht.

2010

Die Holzhackschnitzel-Heizungsanlage im Schulzentrum Trochtelfingen ist in Betrieb genommen worden.
Der Bunker fasst knapp 70 Kubikmeter, eine Menge für eine Woche. 

Apr 2010

Dr.Karlheinz Streier verabschiedet sich in den Ruhestand.
Nachfolger wird zum Jahreswechsel 2011/2012 Dr. Adelbert Bayer. Er wird zugleich als Notarzt eingesetzt.

Juni 2010

Die Historische Bürgerwehr feiert mit dem Hause Hohenzollern deren 950- Jahrfeier mit einem Biwak.

18. Juli 10

Klaus Freidler, Inhaber der Fa. Alb-Gold, erleidet bei einer Fahrrad-Tour den plötzlichen Herztod.
Die Firma wird von Ehefrau Irmgard und den Söhnen Oliver und Andre weitergeführt.

Juli 2010

Wechsel bei der Nachbarschaftshilfe von Frau Waltraud Blaser auf Frau Gertrud Rist.

03. Okt 10

Etwas Neues bietet die Kirbe mit Tag der offenen Tür und einkauffreiem Sonntag.
Der Werbekreis ladet zum Trochtelfinger Frühstück, an einer  etwa 100 Meter langen Tafel in der Marktstraße, ein.  

31. Okt 10

Altarweihe in der St. Georgs-Kirche Wilsingen

26. Nov 10

Die frisch sanierte Theodor-Heuss-Schule in Mägerkingen wird eingeweiht.

Jan 11

Bürgermeister Friedrich Bisinger ist 20 Jahre im Amt

Jan 11

Egon Betz – ein Trochtelfinger – wird in Nehren zum Bürgermeister gewählt.

Apr 11

Dr. Karlheinz Streier verabschiedet sich in den Ruhestand.
Nachfolger wird zum Jahreswechsel Dr. Adelbert Bayer.
Er wird zugleich als Notarzt eingesetzt.

3.-5. Juni 2011

Die Historische Bürgerwehr feiert mit dem Haus Hohenzollern deren 950 Jahrfeier mit einem Biwak.

22. Juli 2011

Nach 40 Jahren Lehrer in Trochtelfingen, davon 23 Jahre als Rektor, verabschiedet sich Manfred Erb in den Ruhestand.

18. Nov 11

Gründung des Baufördervereins für Kirche und Kapellen der kath. Pfarrgemeinde St. Martin.

Dez 11

Ab Jahreswechsel 2011/2012 führt Frau Heike Kozel die Buchhandlung bzw. das Schreibwarengeschäft Albert Faiß (ehemals Januar und Josef Hurm) nach 44 Jahren weiter (Marktstraße 11).

2012

20 Jahre Zweckverband Gewerbepark (Gebiet der ehemaligen Eberhardt-Finck-Kaserne).

2012

20 Jahre Musikschule der Stadt Trochtelfingen in Kooperation mit der Stadt Burladingen

2012

20 Jahre Nachbarschaftshilfe

2012

25 Jahre Bücherei

2012

Gemeinderat beschließt Standesamtliche Trauung unter freiem Himmel

2012

Kinderhaus St. Martin wird saniert und mit Geothermie versorgt.

2012

Die Sanierungsarbeiten am Schloss (Dachstuhl, Außenfassade…) gehen dem Ende zu.

2012

Im neuen Baugebiet „Grehenbergle-Nord“ wird tüchtig gebaut. Die neue Straße bekommt den Namen „Dohlenweg“.

2012

Die Stadt kauft die Stadtmühle-Scheune „Pfarrgasse 12“, um u.a. die Zufahrt zum Schlossgarten zu sichern.

2012

Die Stadt kauft das Haus „Lindenplatz 5“ und bricht es ab. Noch ist nicht geklärt, wie der Platz genützt werden soll.

2012

Ortsvorsteher Heribert Locher, Steinhilben, geht am 1. Januar in Ruhestand. Nachfolger wird Alwin Ott.

2012

Ortsvorsteher Helmut Ebinger, Hausen, verstirbt am 1. Oktober. Nachfolger wird Bernd Schäfer.

2012

Die beiden Städte Trochtelfingen und Wehlen (Sachsen) beschließen bei Stadtfesteröffnung am 29. Juni eine offizielle Partnerschaft.

2012

Am Samstagabend wird das Stadtfest von einem Sturm heimgesucht, der u.a. Teile des aufgebauten Oberen Tores am Schloss durch die Luft wirbelt. Zum Glück kommt niemand zu Schaden.

2012

Dr. Adalbert Bayer, als Notarzt eingesetzt, verlässt nach nur einem Jahr wieder Trochtelfingen.
An seine Stelle tritt Dr. Rolf Reisig.

2012

Dr. med. Reinhardt Leitz aus Stuttgart kauft die unter Denkmalschutz stehende, ehemalige Apotheke am Hohen Turm (Baujahr 1894)

2012

Martin Scherer, Elektromeister, Inhaber des Bundesverdienstkreuzes, verstirbt am 25. März im Alter von 87 Jahren. Ihm wurde allseits hohe Wertschätzung und Anerkennung zuteil. 

2012

Der Gemeinderat beschließt im September, dass er willens ist, den Schulstandort Trochtelfingen mit der Einführung einer "interkommunalen Gemeinschaftsschule zu sichern.
Das gelingt nur, wenn eine bestimmte Anzahl Schüler erreicht wird.

2012

Am 20. September wird der Krankenpflegeverein e.V. Trochtelfingen-Steinhilben aufgelöst.
An seine Stelle tritt der neue Verein "Krankenpflege- und Förderverein für die Nächstenhilfe e.V."
Die Miglieder des alten Vereins, auch die des Krankenpflegevereins Mägerkingen-Hausen, werden übernommen.

2013

Die Kreisstraße Richtung Steinhilben (6736) erhält bei der Einmündung der Kreisstraße aus Harthausen (6738) einen Kreisverkehr.
Dieser Unfallschwerpunkt wird somit entschärft.

2013

Die Metzgerei Locher besteht seit 75 Jahren.
Die Gemeinde feiert in einem Zelt auf der Straße mit.

2013

Die Stadt schafft Platz für Rasengräber zur Urnen- und Erdbestattung und legt drei Urnenstelenanlagen und einen Friedhain an.

2013

Die Stadt plant die Neugestaltung der Marktstrasse - barrierefrei, dem Stadtbild angepasst - und will die Stadtkernsanierung auf diese Weise zu Ende bringen.

2013

Seit 40 Jahren besteht die ökumenische Altenbetreuung.
Das Fest wird am 16. April mit einem Gottesdienst in der Christuskirche und einem gemütlichen Beisammensein im evangelischen Gemeindehaus gefeiert.
Emilie Eisele, die ordnende Hand der Begegnungen, wird auf besondere Weise geehrt..

2013

Am 4. Mai wird Mario Storz aus Trochtelfingen zum Bürgermeister in Engstingen gewählt.

2013

Am 6. Oktober verstirbt Klaus-Peter Kleiner, von 1984 bis 2013 Bürgermeister in Engstingen im Alter von 67 Jahren.
Kleiner war zuvor erfolgreich im Rathaus Trochtelfingen tätig.

2013

Der Geschichts- und Heimatverein Trochtelfingen schaut im Mai mit einer kleinen Feier auf 25 Jahre ergiebige Arbeit für das Geschichtsbewußtsein im Städtle zurück.

2013

Zu Beginn des Juni wird unser Stadtteil Hausen a.d.L. von einer großen Überschwemmung heimgesucht.
Das Tal ist ein großer See.
Keller und Gebäude sind überflutet.
Der "Bröller" (unterirdische Wasserhöhle) läuft und schüttet große Wassermengen aus.
Die Feuerwehr kämpft über mehrere Tage gegen die Wassermassen an.

2013

Am 26. Juli wird die Wiedereröffnung der Haidkapelle mit einem Gottesdienst und einem geselligen Beisammensein im Freien gefeiert.
Eine dringende Renovierung war zuvor durchgeführt worden.
Der 2011 gegründete Bauförderverein trug mit Spenden und ehrenamtlicher Mitarbeit zur Finanzierung bei.

2013

Am 20. August feiern die Eheleute Barbara und Konrad Sellenkowitsch die Kronjuwelen-Hochzeit (75 Jahre). Geboren in Brestowatz im heutigen Serbien, erlebten sie durch Krieg und Flucht geprägte schlimme Jahre, ehe sie in Trochtelfingen in ihrem Eigenheim zur Ruhe kamen und sich hier einbürgerten.

2013

Der Kulturverein lädt am 6. September zu einer Kulturnacht ein.
An vier Plätzen werden unterschiedliche Programme geboten.
Der Zuspruch ist groß.
Über 500 Besucher verteilen sich auf den Turm, den Ochsen, die Bücherei, das Bekleidungshaus Schoser und aufs Städtle zu Stadtführungen.

2013

Die Schloss-Sanierung ist beendet.
Die Feier zum offiziellen Abschluss findet am 8. September anlässlich dem "Tag des offenen Denkmales" bei großer Beteiligung der Bevölkerung statt.
Das Angebot der Besichtigung des Schlosses und des Dachstuhles wird sehr zahlreich und mit großem Interesse angenommen. 

2013

Am 21. Oktober feiert Frau Hedwig Klingenstein ihren 100. Geburtstag bei ordentlicher Gesundheit und wachem Interesse.
Bemerkenswert ist: als sie 14 Jahre alt war, sagte ihr ein Arzt: "Du wirst nicht alt, genau - wie dein Vater…"

April 2014

Abschluss der Sanierung der Straße "Am Burgstall"

Mai 2014

Wiedereröffnung des Grüngutsammelplatzes mit erfolgter Einzäunung (EU-Vorschrift)

27. - 29. Juni:  2014

Fest in der Feste (Stadtfest) mit Feier 450 Jahre Schützenverein e.V. Trochtelfingen und 450 Jahre Historische Bürgerwehr Trochtelfingen.
Aus unseren Partnergemeinden Mariahalom (Ungarn) und Wehlen (Sachsen) nahm je eine Delegation teil.

Juli 2014

Beginn der Sanierung der alten Apotheke am Hohen Turm

7.Juli 2014

Beginn der Sanierung der Marktstraße, Teil 1 (vom Ochsen bis zum Narrenturm)

21.Juli 2014

Fällen der 173-jährigen Esche direkt an der Friedhofmauer

26. Oktober 2014

Tag der Vereine in der Eberhard-von-Werdenberg-Halle

9. November2014

Nachfolger für den kath. Pfarrer Frank Malzacher, der die Seelsorgeeinheit St. Fridolin Zell im Wiesental übernimmt, wird Pfarrer Wolfgang Drescher von der Seelsorgeeinheit Gammertingen, der nun Pfarrer beider Seelsorgeeinheiten Gammertingen und Trochtelfingen ist (siehe 1.1.2015).

2014

Dr. Karlheinz Streier verabschiedet sich in den Ruhestand. N
achfolger wird zum Jahreswechsel Dr. Adelbert Bayer. Er wird zugleich als Notarzt eingesetzt.
Er bleibt jedoch nur kurze Zeit. Sein Nachfolger wird Dr. Reisig..

07.02.2014

Dr. Karlheinz Streier, langjähriger stellvertetender Bürgermeister und Gemeinderat, aktives Mitglied in der Trochtelfinger Fasnet (Büttenredner als Ochsengeist) verstirbt nach kurzer schwerer Krankheit.

2014

Am 25. Mai wurde der neue Gemeinderat gewählt

2014

Im Alter von 88 verstirbt Friedrich Ströbele, Schulrektor von 1960 bis 1987 und Stadtrat von 1968 bis 1994, am 13. Juli

2014

Bürgermeister Bisinger würdigt die Verdienste seines Stellvertreters im Rahmen einer Sondersitzung

2014

Endlich bekommt die Eberhard-von-Werdenberrg-Halle eine neue Lautsprecheranlage, die allen Ansprüchen gerecht wird.

2014

Die noch bestehenden Backhäuser in Mägerkingen, Steinhilben und Wilsingen werden mit 25.000,-- Euro bezuschusst

01.01.2015

Einführung der kath. Seelsorgeeinheit Gammertingen-Trochtelfingenl

2015

Am 15. Januar findet die Wahl des neuen Bürgermeisters Christoph Niesler statt.
Er wird im ersten Wahlgang mit    66,4 % gewählt. Wahlbeteiligung liegt bei 62 %.

2015

Mit einer großangelegten Abschiedsfeier in der Werdenberghalle würdigten die Stadt und ihre Bürger, Landrat Reumann und weitere Amtspersonen die großen Verdienste des scheidenden Bürgermeister Friedich Bisinger, nach nunmehr 24 erfolgreichen Jahre im Amt.

2015

Die Stadt ehrt ihn mit der Bürgermedaille mit den Worten: " Sie haben unser Städtle nachhaltig gestaltet und entwickelt".

2015

Zuvor hatten Kinderschüler und Schüler der ganzen Stadt mit frisch- und fröhlich gesungenen Liedern auf dem Rathausplatz Herrn Bisinger eine große Freude bereitet.

2015

Die Einführung des neuen Bürgermeisters Christopf Niesler fand in Steinhilben statt.
Rund 250 Personen nahmen daran teil.

2015

Mitte März wurden die Arbeiten in der unteren Marktstraße in Angriff genommen, Teil 2 (Vom Ochsen bis zur Metzgerei Locher).

2015

Am 18. Oktober wurde nach nun 2 Jahren Bauzeit die Marktstraße mit großer Beteiligung der Bürger und Vereinen wieder ihrer Bestimmung übergeben.

2015

Die Altstadt hat komplett neue Wasserleitungen und Abwasserkanäle bekommen

2015

Das neue Beleuchtungskonzept setzt unseren Stadtkern gekonnt in Szene

2015

Kultusminister Andreas Stoch genehmigt zum Schuljahr 2015/2016 die Einführung einer Gemeinschaftsschule mit einer fünften Klasse

2016

Die Einführung  des neuen Parkkonzepts ging nicht ohne Reibung über die Bühne.
Ausgewiesen sind etwa 70 Stellplätze im Stadtkern, die mit Parkscheibe maximal 2 Stunden kostenlos zur Verfügung stehen.
Für die Einhaltung der Vorgaben ist eine Hostesse zuständig.
Die barrierefreie Bepflasterung der Marktstraße wird durch die Einwohnen zögernd angenommen.
Nicht zufrieden sind Rollstuhlfahrer und Personen, die mit Rollator unterwegs sind.

2016

In der Unteren Gasse wurde eine neue E-Ladesäule erstellt.

2016

Steinhilben weiht die neuen Glocken ein

2016

Die Anlagen um den Lauchertsee werden in den kommenden Jahren erneuert und zum Teil umgestaltet

2016

Wald: Aufstellung des 10-jährigen Waldnutzungsplanes für die Gesamtstadt. Einschlag: 13.570 Festmeter

2016

Die Gemeinschaftsschule Trochtelfingen beginnt ihr zweites Schuljahr mit 3 Fünferklassen.
Erstaunlich, daß auch viele Schüler aus umliegenden Gemeinden sich beteiligen.

2016

Priska Eisele, Amtsbotin der Stadt nach 22 Jahren in den Ruhestand.
Bürgermeister Niesler würdigte auch Christa Geiselhart, Amtsbotin in Steinhilben, die auf 25 Jahre Dienstzeit zurückschauen kann.

2016

Die Bücherei ist nicht mehr wegzudenken.
Sie bietet Jahr für Jahr interessante Veranstaltungen an, die das kulturelle Leben bereichern.
Mehrere Mitarbeiterinnen wurden für ihre langjährige Mitarbeit geehrt.

2016

Johannes M. Schoser, Ehrenbürger der Stadt, feierte mit vielen Gästen seinen 90. Geburtstag. Stadt, Vereine, Abordnungen würdigten seine Lebensleistung.
Leider ist er, nunmehr knapp 20 Jahre, an den Rollstuhl gebunden.

2017

Schwäbischer Albverein OG-Trochtelfingen feiert am Wochende 14.05. sein 125-jähriges Gründungsjubiläum mit einer Veranstaltung auf dem Schlossplatz und Ausstellung im Heimatmuseum.

2017

Verbandsschießen der Bürgerwehren und Bürgergarden am 27. Mai im  Trochetlfinger Schützenhaus

2017

Aktionstag des Gewerbeparks Haid anläßlich des 25-jährigen Gründungsjubiläum.
Viele Trochtelfinger Firmen und Geschäfte sind vertreten.

2017

Am 09. September findet die 5. Kulturnacht in Trochtelfingen statt.
Die Anzahl der Besucher bringt die Lokalitäten an die Grenze der Aufnahmefähigkeiten.

2017

Am Samstag dem 21.10. feiert die Gemeinschaftsschule Trochtelfingen den 70. Jahrestag der Einweihung der neuen Schulgebäude in der Hohenbergstraße.
Besonders erfeulich ist der starke Anstieg der Schülerzahlen, die so nicht erwartet wurden.
Schüler aus 28 Teilgemeinden besuchen derzeit die Gemeinschaftsschule.
Gleichzeitig wird die neue Mensa den Besuchern gezeigt (Kostenpunkt: ca 1.6 Mio. EURO.

2017

Am Wochenende 04./05.11. feiert die Historische Bürgerwehr das 60-jährige Jubiläum ihrer Wiedergründung mit Festakt, großem Zapfenstreich und Umzug.

2017

Die Schulleiterin der Grundschule Frau Sibylle Jakober verläßt zum Ende des Schuljahres Steinhilben und wird neue Leiterinder Grundschule in Klein-Engstingen. (Nachfolge als Leiter-/in bis Ende 2017 noch nicht benannt)

2017

Im Baugebiet Bahhofstraße wird das erste Gebäude errichtet.

2017

Plastro-Mayer errichtet anstelle eines Teils der Gebäude aus den 1950er-Jahren eine neue Werkhalle.

2017

Herbert Frank wird um seine Verdienste für die Trochtelfinger Vereine u.a. TSV Mägerkingen und Narrenverein Trochtelfingen, die Bürgermedaille verliehen.

2017

TSV Mägerkingen feiert sein 125-jähriges Gründungsjubiläums ganzjährig mit verschiedenen Veranstaltungen

2017

Gemeinderat beschließt ein Konzept für Rundwanderwege für die Gesamtstadt.
Ausschilderung erfolgt in Zusammenarbeit mit den OG des Schwäbischen Albvereins.

2018

Das Jahr 2018 war das wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnung.
Auch in Trochtelfingen war es viel zu trocken.
Vom Frühjahr bis Ende November fiel zu wenig Regen.
Die Seckach hatte ein sehr niedrigen Wasserstand.
Die Lauchert von der Quelle bis nach Stetten war seit dem Frühjahr trocken gefallen.

06.03.2018

Heribert Locher, langjähriger Ortsvorsteher in Steinhilben, langjähriger Stadtrat und Leiter städtischer Bauhof wird zu Grabe getragen.

11.03.2018

Die Mensa in der Werdenbergschule eröffnet ihren Betrieb.
Die offizielle Einweihung fand im Juni statt.

22. - 24. Juni 2018

Stadtfest; sehr guter Besuch bei herrlichem Wetter

16. Aug 18

Karl-Josef Faigle wird zu Grabe getragen.
Er war langjähriger Hausmeister der hiesigen Schule sowie in vielen Vereinen aktiv; vor allem in der Stadtkapelle und im Albverein.

2018

Aufgrund des Andrangs an Schülern fasst der Gemeinderat den Beschluss die Werdenbergschule zu erweitern. Erste Schätzung der Baukosten belaufen sich auf 7 Mio €.
Nach den ersten Planungen wird festgestellt dass u.a. die Bodenplatte der Aufstockung nicht gewachsen ist.
Auch die Planung für die Zukunft der im Schloss untergebrachten Grundschule auf dem Gelände der Hauptschule wirft Probleme auf.

2018

Ende November wechselt die Sekretärin des Bürgermeisters Petra Wahl kurzfristig auf eine andere Stelle außerhalb der Gemeindeverwaltung.

2019

In der zweiten Januarwoche setzt starker Schneefall ein, sodass innerhalb von 3 Tagen ca. 1/2 m Schnee fällt.
Nach kurzem Tauwetter setzt ab 18. Januar Dauerfrost ein.
In den Alpen wird aufgrund des Schneefalls an vielen Orten der Katastrophenfall ausgerufen.

23.01.2019

Johannes Martin Schoser stirbt am 20.01. im Alter von 92 Jahren (geb. 21.04.1926) und wird am 23.01. im Beisein von Abordnungen der Bürgerwehren aus Sigmaringen, Rottenburg, Crailsheim, Altshausen, Bad Peterstal, Hechingen beerdigt.
Johannes Martin Schoser, langjähriger Eigentümer des Modehauses Schoser und 36 jahre lang Gemeinderat, viele Jahre stellvertetender Bürgermeister, Gründer und bis zu seiner Krankheit 1997 Kommandant der historischen Bürgerwehr, erster Vorsitzender des Geschichts-und Heimatverein, zeitweise Vorstand der Stadtkapelle sowie der erste Ehrenbürger der Stadt Trochtelfingen war auch noch in weiteren Ehrenämter aktiv.
Zusammen mit seinen Brüdern  Dr. Gustav Schoser (geb. 1921 ehem. Leiter des Palmengartens in Frankfurt) und Dr. Franz Schoser (geb. 1934) ehem. Hauptgeschäftsführer des deutschen Industrie- und Handelstag) wurden die ersten Fachwerkhäuser freigelegt.
Dies war der Anstoss zu der in den 1970er Jahren beginnenden Stadtkernsanierung.

Feb 19

Ab dem 14. Februar setzt sich sehr warmes Wetter mit viel Sonnenschein durch.
Die Tagestemeperaturen steigen auf über 15° C.
Die Nächte bleiben frostig mit Temperaturen bis zu 10° minus.
Weiterhin eine  weitgehend geschlosssene Schneedecke.

18.02.2019

Spatenstich zum Erweiterungsbau der Werdenbergschule.
Projektführung Schwörerbau aus Oberstetten. Veranschlagtes Volumen ca. 2. Mio €.
Gesamtkostevoranschlag für das gesamte Projekt Neubau Grundschule und Erweiterung der Gesamtschule  ca. 9 Mio.

04.03.2019

Rosenmontag stürmisches kühles Wetter. Aufgrund der warmen Tage und Regenschauern ist die Schneedecke weitgehend geschmolzen.
Aufgrund des stürmischen Wetters sind weniger Zuschauer beim Umzug anwesend.

März. .2019

Der gesamte März bot richtiges Aprilwetter.
Der April begann kalt, teilweise fiel Schnee in der Osterwoche und danach stieg das Thermometer auf sommerliche Temperaturen.
Dazu war es viel zu trocken.
Am 26. erolgte ein Temperatursturz begleitet von etwas Regen.

03.05.2019

Der Bau und Förderverein Kapellen Kirchengemeinde St. Martin wählt einen neuen Vorstand.
Zurückgetreten sind Mario Storz als Vorsitzender, Jürgen Frank als Kassier. Ins Amt gewählt wurden: 1. Vorsitzender Maximilian Kohler, 2. Vorsitzender Vinzenz Klingenstein, Kassiererin Maria Geisse, Schriftführerin Carmen Renner, Kassenprüfer Heidi Brunner und Bernhard Klingenstein

15.05.2019

Die OrtsgruppeTrochtelfingen des Deutschen Roten Kreuzes löst sich auf.
Grund:fehlender Nachwuchs.
Gegründet 1960.
Die verbleibenden aktiven Mitglieder des DRK verstärken nun die Ortsgruppe Mägerkingen/Hausen

20.06.2019

Fronleichnam. Trotz unsicherer Wetterlage (Schauerrisiko) große Besucherzahlen bei der Prozession wie der anschließenden Hockete bei der Pfarrscheuer.

11.06.2019

Der Gemeinderat billigt die Erweiterung des Gewerbegebietes am Mühlburren in Steinhilben

Sommer 2019

Der Sommer war mit Rekordtemperaturen und starken Schwankungen von kühlem und heißem Wetter gekennzeichnet.
Im September teils sehr warm aber auch wiederum sehr kühl.

07.09.2019

Kulturnacht. Weniger Besucher als bisher. Reaktion des Publikums durchweg positiv.

04.10. - 06.10.2019

Stadtkapelle feiert ihr 200jähriges Jubiläum.
Freitag 14.10. Partynacht mit der Gruppe Schönis. Voller Erfolg.
Samstag 05.10. um 18:00 Uhr Großer Zapfenstreich mit Musikapellen aus Metnitz in Kärnten Österreich, Zollbrück aus der Schweiz, Fanfarenzug Trochtelfingen, Musikkapelle Steinhilben, Wilsingen, Mägerkingen, Spielmannszug aus Herne, Abordnungen der Bürgerwache Rottenburg, Hechingen, Kürassiere Sigmaringen, Schützengilde Stukkenbusch-Hochlamark -Recklinghausen.
Aufgeführt wurde der Zapfenstreich von der Stadtkapelle Trochtelfingen und der historischen Bürgerwehr Trochtelfingen sowie dem Spielmannszug Herne 08.
Das Wetter war kalt, aber nachdem es fast ganztägig geregnet hatte blieb es trocken.
Danach Festakt in der Eberhard von Werdenberg Halle.
Ehrengäste waren Landesminister für Justiz und Europa Quido Wolf, der Bundestagsabgeordnete der SPD Pascal Kober, Landtagsabgeordneter Karl-Wilhel Röhm, Landrat Thomas Reumann und Präsident des Blasmusikverbandes Neckar Alb  Helmut Vöhringer.
Nach dem offiziellen Festakt mit der Verleihung der pro Muikaplakette an die Stadtkapelle spielten die Musikkapelle Zollbrück aus der Schweiz, danach Musikkapelle Metnitz Kärnten Österreich, abschließend die Gruppe Grehenberg Expreß.
Am Sonntag fand um 10:00 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst statt, zelebriert von den Pfarrern Ekkehard Roßbach ev. und Drescher kath. in der St. Martinskirche, umrahmt von der Musikkapelle Mägerkingen.
Das weitere Programm in der Stadthalle wurde begleitet durch die Musikkapellen, Wilsingen, Herne 08 und nachmittags durch Steinhilben.
Der Besuch war an allen Veranstaltungstagen sehr gut.

Nov. .2019

Baubeginn am Bahnhof (neuer Bahnsteig und Wartehäuschen sowie Erneuerung der Gleise).

06. und 07. Dezember 2019

44. Christkindlesmarkt bei einigermaßen trockenem Wetter und nicht allzu kalten Temperaturen war der Besucherandrang an beiden Tagen sehr hoch.
Insgesamt waren die veranstaltenden Vereine und Gruppen sehr zufrieden.
Nach vielen Jahren haben  Uwe Blaser und Volker Hack den Nikolaus an den Nagel gehängt.
Zum ersten Mal war am Samstag Peter Lipp mit Stefan Speidel  Ruprecht.

12.12.2019

Das neue Grundschulgebäude an der Werdenbergschule wurde der Öffentlichkeit präsentiert.
Im weiteren Bauabschnitt folgt nun der Teilabruch der Werdenbergschule und ihre Neu-Umbau mit Erweiterung.

15.12.2019

Pünktlich zum Fahrbahnwechsel wurde die Eisenbahnstrecke Ulm-Münsingen Gammertingen wieder in Betrieb
genommen, nachdem seit Ende der 1960er Jahre nur Güterzüge (bei Bedarf) und Nostalgiezüge die Strecke befuhren.

November / Dezember 2019

Albquell-Brauerei informiert ihre Kunden, dass zum Ende des Jahres der Braubetrieb stark eingeschränkt wird.
Lambert Schmid teilt mit, dass er aus Personalmangel nur noch Pilsbier und als nichtalkoholisches Getränk "Spezi" herstellen wird.
Gleichzeitig teilte er mit, dass ab 01.01.2020 Bier der Famy-Brauerei aus dem Allgäu als Ersatz angeboten wird.

21.12.2019

Fritz Eisele stirbt im Alter von 89 Jahren.
Er war Vorsitzender bei Der Stadtkapelle und Ehrendirigent, seit 1944 Mitgied der Feuerwehr, Begründer der Ortsgruppe des DRK, Gründungsmitglied und Vorsitzender des Geschichts- und Heimatverein von 199-2005, Mitglied im Narrenrat, im Fanfarenzug, im TSV sowie lange Leiter Arbeitskreis Stadtfest und Gemeinderat.
Er wurde unter anderem zusammen mit seiner Frau mit der Landesehrennadel ausgezeichnet und er war Träger der Bürgermedaille der Stadt.

Dezember..2020

Der Monat Dezember war im Durchschnitt um 2.6 Grad zu warm.
Nur in der zweiten Dezemberwoche gab es einen Hauch von Winter mit einer dünnen Schneedecke.
Danach war es tagsüber teilweise frühlingshaft warm.
Nur die Frostnächte mit Temperaturen bis Minus 7 Grad erinnerten an den Winter.

Januar/Februar 2020

Die Monate waren viele zu warm.
Ein ständiges Auf und Ab der Temperaturen waren kennzeichnend.
Sehr selten waren die Nächte frostig kalt meist zur Wochenmitte, am Wochenende wieder Temperaturen von über 10° C.
Nur einigen wenigen Tagen lag eine geschlossene Schneedecke.

24. und 25. Feb. 2020

Fastnacht. Die Fasnet fand bei meist milden Temperaturen statt.
Am Rosenmontag zum Umzug angenehm warmes Wetter und größtenteils Sonnenschein.
Das Städtle war voll mit Leuten und diese bleiben viel länger im Ort als die Jahre zuvor.

16.03.2020

Aufgrund des Corona-Virus, der seit Wochen die Welt in Atem hält, werden auch in Trochtelfingen die Schulen und Kindergärten vorläufig bis nach Ostern geschlossen.
Zusätzlich sollen alle Geschäfte die nicht zur Versorgung der Bevölkerung nötig sind, geschlossen werden.
Die gesamte Arbeit in den Vereinen ruht bis auf Weiteres.
Alle Kneipen müssen schließen, nur die Speisegaststätten dürfen von 6 Uhr morgens bis 18:00 Uhr öffnen.
Die Mindestabstände zwischen den Besuchern beträgt 1,5 m.
Auch Gottesdienste fallen aus.
Glücklicherweise ist das Wetter frühlingshaft mild.
Die Natur ist, je nach Betrachtungsweise, um 4-6 Wochen zu früh im Frühlingsmodus.

23.03.2020

Die verschärften Beschränkungen treten in Kraft.
Alle Gaststätten, Dienstleistungsberufen wie Friseur,Massage soweit medizinisch nicht erforderlich, müssen geschlossen werden.
Versammlungen in der Öffentlichkeit ist nur noch mit bis zu zwei Personen erlaubt.
Ausnahme sind Kernfamilien.
Diese Beschränkungen sollen zunächst zwei Wochen in Kraft bleiben.
Die ersten Betriebe melden Kurzarbeit an.

25.03.2020

Aufgrund der Corona-Virus-Pandemie wird das für den 19.-21. Juni 2020 geplante Stadtfest abgesagt.

April 2020

 

Die Einschränkungen bleiben bis zum 19. April in Kraft.
Ab diesem Datum dürfen Geschäfte des Einzelhandels mit weniger als 800 Qm Verkaufsfläche wieder öffnen, unter der Vorgabe der Beachtung des Mindestabstands und eingeschränkter Besucherzahl.
Ab dem 27. des Monats gilt Maskenpflicht (Mund und Nase müssen bedeckt sein) beim Einkauf und Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Der Gemeinderat tagte in der Werdenberghalle um den gebotenen Sicherheitsabstand einzuhalten.
Er beschloss den Haushalt auf den vorhandenen Zahlen, obwohl vor allem Bernd Hummel forderte, einen Rückgang der Stuereinnahmen durch die Krise zu berücksichtigen.
Seine Forderung alle Ausgaben auf eine Prioritätenliste zu setzen wurde nicht angenommen.

April 2020

 

Witterung. Der gesamte April zeigte sich von einer sonnigen Seite, mit teilweise frostigen Nächten und tagsüber strahlendem Sonnenschein.
Die Temperaturen erreichten gegen Ende des Monats sommerliche Werte.
Regen fiel so gut wie keiner.
Die Landschaft ist Ende des Monats staubtrocken, verstärkt durch einen meist aus Ost wehenden starken Wind.

Mai 2020

 

Insgesamt zu kalt, teilweise kräftige Nachtfröste. Kräftiger Regen fiel leider nur an wenigen Tagen

16. 05. 2020

 

Der Landesverbandstag Südwest der Philatelisten muß aufgrund der Pandemie abgesagt werden

Mai 2020

 

Die vorläufige Bilanz der Corona-Pandemie in Trochtelfingen: 8o Infizierte dabei 4 Todesfälle.

Ab 18. Mai öffnen wieder die Gaststätten unter den entsprechenden Regeln (Abstand, für Personal Maskenpflicht). Geschäfte haben wieder geöffnet auch Betriebe wie Friseure, Physiotherapeuthen usw.
Geschlossen bleiben weiterhin Kneipen, Bars, Clubs, Fitnesstsudios.
Sport ist nur im Freien erlaubt unter Einhaltung der Abstandsregel. Vereinsheime und Innenanlagen bleiben geschlossen.
Die Stadtverwaltung kann den Einbruch bei den Steuereinnahmen noch nicht beziffern.

Juni

 

Monat Juni war wettermäßig sehr wechselhaft. Coronabeschränkungen werden weiter gelockert.
Kindergärten und Schulen öffnen wieder bei eingeschränktem Betrieb (Schüler gehen im Wechsel zur Schule (Klassen werden halbiertt).
Die  Einbrüche bei den Steuern belaufen sich nach ersten Berechnungen auf ca. 1.3 Mio €.
Der Gemeinderat beschließt Einsparungen darunter Reduzierung der Kosten beim Schulumbau, Verzicht auf Neubestuhlung der Werdenberghalle, beim Wegebau nur die notwendigsten Reparaturen, Verschiebung des Kaufes eines Feuerwehrautos und weitere Einzelmaßnahmen.
Die Eisenbahnstrecke zwischen Gammertingen und Engstingen muß aufgrund fehlerhaftem Gleisbau (starker Abrieb an den Laufrädern der Züge) gesperrt werden.
Reparaturarbeiten sollen bis Ende Juli 2020 abgeschlossen sein.
Fronleichnamsprozession fällt aus.
Gottesdienste finden mit reduzierter Personenzahl statt.
In der Martinskirche in Trochtelfingen maximal 32 Besucher, Steinhilben 26, Christuskirche in Trochtelfingen 22 Personen.
Der TSV Trochtelfingen und SV Steinhilben fusionieren im Bereich Fußball.
Dazu werden die Spiele der 1. u. 2. Mannnschaft in Steinhilben, die Spiel der Fußballjugend in Trochtelfingen absolviert. 
Die Spielgemeinschaft spielt im Bezirk Alb.
Damit endet die Phase als Trochtelfingen im Bezirk Donau spielte.

Juli

 

Sommertage wechselten sich mit kühlem Wetter ab.

Juli

 

Der Gemeinderat beschließt das Vorkaufsrecht für die Gebiete in der Bitze, Mittelwiesen und Dettenloch.
Die bisher landwirtschaftlich genutzten Flächen, hauptsächlich Wiesen, sollen als mögliches Bauerwartungsland gesichert werden.

August

 

Der Pendelsommer bleibt auch in diesem Monat erhalten.
Es regnet an wenigen Tagen

September

 

Nach kühlem Beginn wartete der September bis zum 22. mit teilweise hochsommerlichem Wetter auf. 
Es fiel kaum Regen. Ende des Monates wurde es merklich kühler.

23.09.2020

 

Frau Martha Dorn, geborene Eisele, wird kurz nach ihrem 100. Geburtstag zu Grabe getragen

25.09.2020

 

Der Narrenverein sagt die Fasnetssession 2021 ab.
Aufrgund der Corona-Pandemie finden keine größeren Fasnetsveranstaltungen statt.
Fasnet soll nur im Kleinen, unter der Beachrung der Corona -Regeln, möglich sein.

29.09.2020

 

Der Gemeinderat beschließt bei der Bauplatzvergabe ein Punktesystem einzuführen, das folgende Pubkte berücksichtigt: Anzahl der Wohnjahre in der Stadt, Arbeitsplatz in der Stadt, bürgerliches Engagemeint einschließlich Ehrenamt.
Damit soll das Gemeinwesen unter anderem unterstützt werden und reine Wohn- Schlafstätten reduziert werden

29.09.2020

 

Der Gemeinderat beschließt den Nachtragshaushalt.
Aufgrund der Corona-Pandemie fehleln in der Gemeindekasse ca. 1.3 Mio € an Gewerbe und Einkommenssteuer. Daher wurden verschiedene Vorhaben gestrichen bzw hinausgeschoben.

Oktober 2020

 

Der Oktober war insgesamt kühl und regnerisch

Oktober 2020

 

Der GEA Reutlingen führt einen Ortscheck in Form von Berichten, Bewertunge und Befragungen durch.
Insgesamt fällt das Urteil der Bürger positiv aus.
Am meisten Kritik erntete die Gemeindeverwaltung, vor allem die mangelnde Kommunikation war der Hauptgrund.

11.10.2020 bis Ende des Monats

Aufgrund des Wassermangels versiegte der Stadtbrunnen

25.10.2020

 

Aufgrund steigender Fallzahlen bei den Corona-Erkrankten wird im Landkreis die Sperrstunde um 23:00 Uhr eingeführt.
Lokale müssen um diese Zeit schließen

27.10.2020

 

In einer Pressemitteilung wird bekanntgegeben, daß die Firma Vöhringer im Gewerbepark Haid weiteres Baugelände erworben hat, um eine 3. Produktioshalle zu errichten.

29.10.2020

 

Die Bundesregierung verhängt ab dem 2. November einen Teil Lock-Down.
Auch in Trochtelfingen sind ab Montag 02.11. alle Gaststätten, Kneipen, Sportstätten und das Museum geschlossen.
Im Gegensatz zum Frühjahr bleiben Schulen, Kitas und Geschäfte offen.

02.11.2020

Nach längerem Umbau der Gleisanlagen wird der Zugbetrieb auf der Strecke Kleinengstingen -Gammertingen wieder aufgenommen.
Zusätzlich werden aufgrund der Pandemie weitere Busse eingesetzt um den Auflagen gerecht zu werden.
Die Bauarbeiten am Bahnhof wurden Mitte Oktober abgeschlossen (Neuer Bahnsteig mit Zugangswegen, Wartehäuschen usw.)

03.11.2020

 

Nachdem bereits im Mai der LV-Tag der Philatelisten abgesagt werden musste, ist nun auch der Ausweichtermin 07. und 8. November der Pandemie zum Opfer gefallen.

08. und 09.11.2020

 

Der verkaufsoffene Sonntag und der  am Montag traditionell statfindende Martinimarkt wurden abgesagt.

15.11.20

Die Feier zum Volkstrauertag fiel Corna-bedingt aus.
Es wurde seitens der Stadt nur ein Kranz am Ehrenmal niedergelegt.

November

Der Monat war insgesamt zu mild und zu trocken.

Dezember..2020

Pünktlich zum Monatsbeginn fiel Schnee und es bildete sich eine geschlossene Schneedecke.

5./6.12.2020

Der geplante Christkindle`s Markt wurde der Pandemie geschuldet abgesagt.

02.12.2020 In der Gemeinderatssitzung wurde die Komunikation zwischen Verwaltung u. Gemeinderat und zwischen Verwaltung und Bevölkerung als stark verbesserungswürdig erachtet und seitens des Gemeinderates ein Maßnahmenpaket vorgeschlagen zur Behebung dieses Mißstandes.
11.12.-24.12.2020 Einsetzendes Tauwetter mit sehr milden Temperaturen bis Heilig Abend
16.12.2020 Verschärfte Regelungen zur Bekämpfung der Pandemie treten in Kraft.
Schulen werden geschlossen ebenso Einzelhandelsgeschäfte aber auch Friseur- Kosmetilgeschäfte usw.
Es gilt auch eine Ausgangssperren von 20:00 Uhr Abends bis 06:00 Uhr Morgens.
23.12.2020 Wilhelmine Riesterer feiert ihren 100. Geburtstag.
24.12.2020 Aufgrund der Pandemie und den entsprechneden Vorschriften wurden die Gottesdienste reduziert.
Die Christmette wurde als ökumenischer Gottesdienst ab 17:00 Uhr auf dem Rathausplatz gefeiert.
Auch hier galt Anmelde- und Maskenpflicht sowie die Absatndsregel.
Während des Gottesdienstes regnete es noch.
Am späten Abend setzte Schneefall ein.
Im Laufe des 1. Weihnachtstages bildete sich eine geschlossene Schneedecke.
31.12.2020 An Sylvester sind alle Feuerwerksativitäten verboten.
Alkoholverbot im Freien und Ausgehverbot ab 20:00 Uhr.
Januar 2021 Optiker Hamm übergibt sein Geschäft am Rathausplatz nach 33 Jahren an Optiker Gillmann
Januar 2021 Bis Mitte des Monates trübes Witerwetter mit leichtem Frost. Danach setzt Tauwetter ein
Februar 2021 Anfangs des Monats kehrt der Winter zurück mit kräftigen Schneefällen und Frost.
Ende des Monats setzt starkes Tauwetter ein und die letzten Tage des Monats bringen teils frühlingshafte Temperaturen
März 2021 Anfangs des Monats wechselhaftes Wetter mit frostigen Nächten.
Es fällt jedoch kaum Regen.
09.03.2021 Erste Erleichterungen bei den Corona-Auflagen.
Teilweise dürfen Geschäfte öffnen. Gaststätten bleiben weiterhin geschlossen