TROCHTELFINGEN 1900 - 2000
“ DAS LEBEN IM STÄDTLE

Buch_neu_1
Buch_neu

Anlässlich des Jubiläums “Fünfzig Jahre Wiedererlangung der Stadtrechte” im Jahre 2001 brachte der Geschichts- und Heimatverein Trochtelfingen e.V. ein Heimatbuch in der Grösse von 30 X 22 cm, 240 Seiten und über 200 zum grossen Teil farbigen Bildern heraus.

Verfasser ist Rudolf Griener.

Einige Mitglieder des Vereins fügten weitere Texte bei.

Das Buch schildert einfach, wie der Untertitel schon sagt, das Leben im Städtle in den letzten hundert Jahren.
Der Verfasser hat seinen umfangreichen Stoff in drei Teile gegliedert.

Im ersten Teil wird über die geschichtliche Entwicklung berichtet, die von meist schlimmen politischen Ereignissen  wie u. a. 1. Weltkrieg, Inflation, Weltwirtschaftskrise, der Weg zum 2. Weltkrieg, Kriegszeit, Kriegsende, Währungsreform geprägt wurde.
Mit der Währungsreform begann eine Entwicklung, von der damals niemand etwas ahnte.

Das schnelle Wachsen der Wohngebiete, der Industrieansiedlung, des Verkehrs, der Wandel in der Landwirtschaft in den folgenden 55 Jahre Friedenszeit brachten so manche Probleme, die gelöst und gemeistert werden mussten.

Es stand die Kreisreform an.
Die jahrhundert alte Bindung an Hohenzollern wurde durch den Anschluss an den Kreis Reutlingen abgelöst.
Trochtelfingen wurde Zentralort.

Im zweiten Teil geht das Buch auf Strukturen des Städtles ein:
wie Kirchen, Schule, Kindergarten, Gemeinde, Wald, Landwirtschaft, Handwerk, Industrie, Mühlen, Kaufhäuser.
Auch die Fasnet darf dabei nicht fehlen.

Der dritte Teil umfasst Zahlen, Daten, Tabellen.
Hier wird das Leben in seiner Vielgestaltigkeit tabellarisch aufgezeigt:
die Stadtkernsanierung, die Gefallenen beider Weltkriege, die Märkte früherer Zeit und, und, und.

In der Vorarbeit zum Heimatbuch hat der Autor viele Zeitzeugen befragt, die mit grosser Freude bereitwilligst aus ihrem Leben und ihrer Zeit erzählten, berichteten und informierten. Hierbei beteiligten sich auch Schüler.

Aufgelockert werden die Texte durch viele, direkt aus dem Leben gegriffene Geschichten und Geschichtchen, die den Leser heiter, froh, traurig oder auch nachdenklich stimmen.

Das Heimatbuch in einer Auflage von 1.140 Stück war bald nach Erscheinen vergriffen.

Über eine Neuauflage wird erst bei entsprechend grossem Interesse nachgedacht.


NetZähler