Alter Stein im neuen Revier –
Grenzsteine am Hohen Turm

 

Zu den wichtigsten Aufgaben, die sich der Geschichts- und Heimatverein Trochtelfingen für seine Arbeit gestellt hat, gehört das Bewahren zeitgeschichtlicher Gegenstände und Dokumente.
Dazu gehören Grenzsteine, welche seit Jahrhunderten Landes- und Gemarkungsgrenzen gekennzeichnet haben.
Sechs solcher Steine wurden in den vergangenen Jahren  durch Adolf Schmid, durch die Bürgerwehr und den Bauhof sichergestellt, unter ihnen Trochtelfinger Gemarkungsgrenzsteine aus den Jahren 1631 und 1663.
Vermutlich wurden sie einst beim Wegebau ausgegraben und wären fast in Vergessenheit geraten Allen Beteiligten war von Anfang an klar: mit dem Bewahren allein ist es natürlich nicht getan, die breite Öffentlichkeit muss Zugang zu den Zeugen der Vergangenheit erhalten.
So wurden diese Steine mit tatkräftiger Unterstützung des Städtischen Bauhofes am Hohen Turm wieder aufgestellt und können dort jederzeit besichtigt werden.
Leider sind die früheren Standorte der Steine nicht mehr ermittelbar, auf Hinweistafeln sollen jedoch Hinweise auf die Beschriftung der Steine gegeben werden.  

 

P7240006
P7240013
P7240016
P6260006
P6260004
P6260009
P6260007

NetZähler